Über uns

Lernen Sie uns kennen!
  • 06171 - 57 880

Firmengeschichte

Rahmenkünstler in über 40-jähriger familientradition

1976 übernahmen Hedwig & Peter Hofmann die ehemalige Glaserei Fay in Oberursel in der oberen Vorstadt und begannen mit dem Verkauf von Bildern und Einrahmungen nach Maß. Damals gab es für die Kunden ca. 30 verschiedene Leistenmuster zur Auswahl. Passend zum farblichen Geschmack dieser Zeit – vorwiegend Holztöne, silber, gold, schwarz und weiß.

Schnell machten Sie sich in Oberursel einen Namen mit den Rahmen aus eigener Werkstatt, sodass mit steigender Nachfrage Ihr Sohn Gunther das Familienunternehmen im Verkauf und der Produktion unterstützte.

1986 wurde ein Großhandel für verzierte Holzrahmen, Kupferhandpressendrucke, Ölgemälde durch Gunther Hofmann übernommen. Es ergaben sich Kontakte auf internationalen Messen zu Künstlern aus ganz Europa.

Im Jahr 1990 wurde die Taunusgalerie-Hofmann in Schloßborn für Ausstellungen mit bekannten und ortsansässigen Künstlern eröffnet. Jährlich fanden zwei Ausstellungen statt, unter anderem konnten Werke der bekannten Oberurseler Künstler Georg Hieronymi, Willy Müller & Allmuth Gutberlet-Bartz, sowie Originale von Dali, Franz Noha, Joan Miro, James Rizzi, Manfred Jung etc. präsentiert werden. Kornelia Backhaus & Kerstin Hofmann verstärkten das Familienunternehmen im Bereich Werkstatt, Endfertigung und Beratung im Ladengeschäft.

1994 erfolgte die Übernahme der Kunsthandlung auf der Bolongarostraße in Frankfurt-Höchst. Neue Künstlerwerke, wechselnde Ausstellungen und Erweiterung der Rahmenvielfalt in Holz, Aluminium, Modell- bzw. Vergolderrahmen & Fertigrahmen sorgten für ein wachsendes Sortiment und boten den Kunden eine große Auswahl.

Um die Fertigung effizienter zu gestalten wurden die zwei kleinen Werkstätten in den Geschäften zusammengelegt. Von nun an fertigten Peter & Gunther Hofmann die Rahmungen gemeinschaftlich in den vergrößerten Produktionsräumen.

Von nun an fertigten Peter & Gunther Hofmann die Rahmungen gemeinschaftlich in den vergrößerten Produktionsräumen. Das Sortiment der Leisten war mittlerweile auf fast 2000 Stück angestiegen.

Dies bot den Kunden eine ungeahnte Vielfalt und ließ den Ideen freie Entfaltung. Besonders wertvolle und persönliche Dinge wurden von Kunden zum Einrahmen gebracht, ob dies die 1. Schuhe der Kinder, Taschen oder Ketten aus fernen Ländern, Kochlöffel, Streichholzschachteln oder das Trikot des Lieblingsvereins waren – nichts fiel aus dem „Hofmann-Rahmen“.

2001 wurde aus den beiden Geschäften an den verschiedenen Standorten ein großes Geschäft mit Galerie in der oberen Oberurseler Fußgängerzone. Die Familien Hofmann Junior & Senior arbeiteten Hand in Hand bei Rahmungen, Beratung und der Ausrichtung von Ausstellungen.

2004 erfolgte der bislang letzte Umzug. Die Bild & Rahmen Hofmann GmbH ist seitdem in der Oberhöchstadter Str. 4a in Oberursel in den eigenen Räumen auf 3 Etagen zu finden.

Hedwig & Peter Hofmann haben sich in den wohlverdienten Ruhestand zurückgezogen, stehen aber weiterhin beratend zur Verfügung.

Kerstin & Gunther Hofmann führen das Geschäft und die Werkstatt mit der Unterstützung der langjährigen Mitarbeiterin Frau Backhaus und Frau Ohlig. Bei den jährlich stattfindenden Ausstellungen und Vernissagen können Sie auf ein Team aus Familie und Freunden zurückgreifen und diese besonderen Events mit bis zu 120 Gästen an einem Abend erfolgreich durchführen.

Großen Wert legen sie auf einen Familienbetrieb, bei dem gute Beratung sowohl für Privatpersonen als auch für Firmen im Vordergrund steht. Beratungen vor Ort sind nach Absprache immer möglich. Um mit den Kunden den passenden Rahmen auswählen zu können, wurden die Räumlichkeiten in Bereiche unterteilt. In der unteren Etage befindet sich das Rahmenstudio mit tausenden Musterleisten aus Holz & Aluminium, Designerrahmen und Wechselrahmen. Eine CNC-gesteuerte Passepartouts-Maschine ermöglicht verschiedenste Formen und Anfertigungen von diesen in Übergrößen bis 150 cm und mit Mehrfachausschnitten. Im Erdgeschoss & Obergeschoss finden Sie eine wechselnde Auswahl an Kunstwerken auf Leinwand, Papier, als Collage oder Objektkunst, sowie Spiegel.